Wanderung durch die Aradena Schlucht

Sie fahren mit dem Auto zum Südküstenort "Chora Sfakion" oder Sfakia genannt. Sie parken auf dem öffentlichen Parkplatz und lassen sich von einem Taxi zum Ausgangspunkt , nach "Anopoli" fahren, wo sich die Stahlbrücke befindet. (Taxi ca. 25,- Stand 10/11) Direkt 20 Meter südlich dieser Stahlbrücke befindet sich das Dorf Aradena. Ein altes verlassenes Dorf. Die verlassenen Häuser mit der typische Inselarchitektur, sehen aus, als wären die Besitzer wohlhabend gewesen, da sie aufwändig auf 2 Ebenen gebaut und alle mit "Kamares" , den typischen Rundbögen versehen sind. Man sagt, dass dieses Dorf wegen Blutrache zwischen verfeindeten Familien in den 50 ern komplett aufgegeben wurde.

Sie wandern durch das Ruinen-Dorf hinunter in die Schlucht. Die Schlucht an sich, ist nicht so schwer. Sie hat drei Stellen wo Sie über dicke Felsbrocken klettern müssen. Die eindrucksvolle lange Leiter (20 Meter) müssen Sie heute nicht mehr hinunter (nur wer möchte), dafür aber einen nicht ganz ungefährlichen steilen Schotterweg (aus groben Geröll) passieren. Also Trittsicherheit ist Grundvoraussetzung für diese Wandertour! Sie laufen weiter durch ein ausgetrocknetes Flussbett hinunter an die Südküste bis zur Bucht "Marmaras". Wer keine Höhenangst hat und fit genug ist, also noch trittsicher ist, der kann über den Steilhang den Europäischen Wanderweg E4 weiter laufen, bis zum autofreien Küstenort Loutro.