Der Ort Paleochora im Süden Kretas

Der Ort Paleochora an Kretas Südküste liegt im Westen und gehört zu der Präfektur Chania. Paleochora ist von Chania 75 km entfernt. Der Ort liegt direkt am Meer auf einer Halbinsel. Die Besucher haben die Möglichkeit auf der Ostseite der Halbinsel den Kieselstrand zu besuchen oder an der Westseite den Sandstrand. Es gibt auf beiden Seiten eine kleine Uferpromenade mit zahlreichen Cafes und Tavernen. Von Paleochora gibt es Fährverbindungen nach Loutro, Agia Roumeli, Gavdos, Sougia und Elafonissi.

In der Sommersaison werden abends sogar die Straßen für den normalen Autoverkehr gesperrt. Die Tavernenbesitzer stellen Ihre Stühle und Tische auf die Strasse und die Atmosphäre lädt zum Bummeln ein. Trotz fortschreitenden Tourismus ist Paleochora eine charmante "Kleinstadt" geblieben.

Strandhighlights: beide Strände von Paleochora wurden mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet. Wer genug vom einfachen Sandstrand hat, sollte eine Bootstour (ca. 12 km) zu den herrlichen, fast schon lagunenartig wirkenden Stränden von Elafoníssi unternehmen. Die Boote fahren hier mehrmals täglich.

Kulturelles Highlight von Paleochora ist die venezianische Festungsanlage (Kastell Selinou), die über Paleochora trohnt.

Tourenvorschläge Paleochora & Umgebung: Nicht weit von Paleochora entfernt, 5 Km in westlicher Richtung, liegt die Halbinsel und das Naturschutzgebiet "Pelekanos". Es ist ein Dünen-Gebiet mit vielen endemischen Kiefernarten (Wanderkiefern) und Dorngewächsen. Auf dieser Landzunge gibt es zwei Strände: im Osten der Kiesstrand mit Unterbrechungen, der von interessanten Felsformationen unterbrochen wird. An diesem Strand kann man hervorragend Schnorcheln. Auf der Westseite dieser kleinen Halbinsel ist der flach abfallende Sandstrand.